ICL erwirbt brasilianisches Unternehmen Fertiláqua

28. Oktober 2020

ICL erwirbt brasilianisches Unternehmen Fertiláqua

ICL mit Hauptsitz in Tel Aviv, Israel, wird Fertiláqua, ein Spezialunternehmen für Pflanzennahrung, von der brasilianischen Private-Equity-Firma Aqua Capital für rund 120 Mio. USD übernehmen. Die Transaktion stärkt das Produktportfolio von ICL im Bereich der speziellen Pflanzenernährung und baut seine Präsenz in Brasilien, einem der am schnellsten wachsenden Agrarmärkte der Welt, erheblich aus. Es wird erwartet, dass die Übernahme bis Anfang 2021 abgeschlossen wird, vorbehaltlich der üblichen Bedingungen.

Fertiláqua, das in 24 brasilianischen Bundesstaaten vertreten ist, verfügt über mehr als 100 Produkte zur Pflanzenernährung und -stimulation, Bodenbelebung, Saatgutbehandlung und Pflanzengesundheit für alle wichtigen brasilianischen Nutzpflanzen, darunter Sojabohnen, Mais, Zuckerrohr, Baumwolle, Kaffee, Obst und Gemüse. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Indaiatuba im Bundesstaat Sao Paulo beschäftigt über 350 Mitarbeiter und betreibt zwei Produktionsstätten und zwei Forschungs- und Entwicklungszentren.

"Fertiláqua verschafft ICL ein bedeutendes Standbein in einem wichtigen Markt, in dem die Nachfrage nach speziellen Pflanzennahrungsprodukten rasch zunimmt", sagte Raviv Zoller, Präsident und CEO von ICL. "Darüber hinaus werden unmittelbare Synergien für den Vertrieb in Brasilien freigesetzt und das Produktportfolio von ICL mit Produkten mit höherem Wachstum und höheren Margen weiter ausgebaut sowie ein Ausgleich für die Saisonabhängigkeit unseres Spezialdüngerabsatzes zwischen der nördlichen und der südlichen Hemisphäre geschaffen".
Aqua Capital war seit 2013 Eigentümer von Fertiláqua.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles