OQ Chemicals lizenziert Oxo-Produktionstechnologie an Duqm

21. September 2020

OQ Chemicals lizenziert Oxo-Produktionstechnologie an Duqm

OQ Chemicals – vormals Oxea – wird seine proprietäre Technologie zur Herstellung von Ethylen- und Propylenderivaten an Duqm Refinery and Petrochemicals Industries Company (DRPIC) in Oman lizenzieren.
DRPIC, ein Joint Venture zwischen Oman Oil Company und Kuwait International Oil Company, will einen von Grund auf neu geplanten Petrochemie-Komplex in Duqm, Oman errichten. Insgesamt hat DRPIC bislang zwölf Lizenzpakete von internationalen Lizenzgebern erworben.
Anfang dieses Monats gab LyondellBasell bekannt, dass es ausgewählt wurde, seine Spheripol PP- und Hostalen HDPE-Technologien für Anlagen im geplanten Komplex zu lizenzieren.

Der Vertrag mit OQ Chemicals umfasst fünf Anlagen zur Herstellung von Propanol, Butyraldehyd, Neopentylglykol (NPG), 2-Ethylhexanol (2EH) und 2EH-Säure. OQ Chemicals wird ein Prozessdesignpaket liefern und die Auftragnehmer während der Design- und Bauphase unterstützen sowie verschiedene andere Dienstleistungen wie Betriebsunterstützung, Wartung, Schulung und laufende Prozessoptimierung erbringen.
Die deutsche Oxea, die seit 2013 zu Oman Oil gehört, änderte im Mai dieses Jahres ihren Namen in OQ Chemicals und wurde damit endgültig in OQ, den neuen Petrochemie- und Energiekonzern des Omans, integriert.

„Mit unserer proprietären Oxo-Technologie können wir auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken und auf das umfangreiche Fachwissen unserer erfahrenen Teams aus Engineering, Konstruktion und Betrieb zurückgreifen. Für das Petrochemie-Projekt in Duqm nutzen wir die neuesten Technologien, die wir für unsere eigenen Produktionsanlagen in Bay City, Texas, und Oberhausen in Deutschland entwickelt haben“, sagte Oliver Borgmeier, COO von OQ Chemicals.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles