Evonik investiert in sein Produktionsnetzwerk für C4-Spezialitäten

17. September 2020

Evonik investiert in sein Produktionsnetzwerk für C4-Spezialitäten

Evonik will rund 15 Mio. EUR in seinen C4-Produktionsverbund in Marl investieren. Durch gezielte Debottlenecking-Maßnahmen soll sich die dortige Produktionskapazität für sogenannte Isobutenderivate bis Dezember 2021 um deutlich über 50% erhöhen. Zudem plant das Unternehmen, die Logistik weiter auszubauen, um Kunden sowohl hinsichtlich des Auftragsvolumens als auch der Lieferzeit noch flexibler beliefern zu können.

Zudem will das Unternehmen mit der Investition die Reinheit für sein Produkt 3,5,5-Trimethylhexanal (TMH) von >88 % auf >96 % erhöhen. Dadurch können Kunden TMH künftig ohne zusätzliche Aufreinigung direkt im eigenen Produktionsprozess einsetzen.
Im Isobutenteil des Produktionsverbunds werden neben TMH auch die Produkte Tert. Butanol (TBA) und Di-Isobuten (DiB) hergestellt. Laut Evonik erfreuen sich diese Produkte steigender Nachfrage und sollen auch in Zukunft hohe Wachstumspotentiale aufweisen. Hinnerk Becker, Marktsegmentleiter Spezialitäten bei Performance Intermediates, erklärte: „Evonik verfügt über eine enorme Expertise bei der Herstellung von Isobutenderivaten mit hoher Produkt- und Isomerenreinheit. Mit unserer Investition unterstützen wir die hohe Wachstumsdynamik im Bereich synthetischer Hochleistungsschmierstoffe. Zusätzlich erschließen wir uns neue Anwendungen für unsere petrochemischen Spezialitäten. Mit dem Ausbau unserer Isobutenderivate stellen wir unseren Kunden eine noch bessere Kombination aus Liefersicherheit, Flexibilität und Produktqualität zur Verfügung.“

Mit der Investition im Geschäftsgebiet Performance Intermediates will Evonik konsequent seine sogenannten petrochemischen Spezialitäten weiterentwickeln. Diese ergänzen die bekannten Produkte wie Methyl-tert-butylether (MTBE), 1,3-Butadien oder Diisononylphthalat (DINP) und tragen wesentlich dazu bei, dem Anspruch der 100%igen stofflichen Nutzung aller Rohstoffströme und somit dem Nachhaltigkeitsansatz des Unternehmens gerecht zu werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles