Nouryon erwirbt Carboxymethylcellulose-Geschäft von J.M. Huber

10. Februar 2020

Nouryon erwirbt Carboxymethylcellulose-Geschäft von J.M. Huber

Nouryon hat eine Vereinbarung zum Kauf des Carboxymethylcellulose-Geschäfts (CMC) von J.M. Huber unterzeichnet und setzt damit seine Pläne zur Wachstumsbeschleunigung fort.

Die Transaktion wird das Produktportfolio von Nouryon im Bereich CMC, einem nachhaltigen, biobasierten wasserlöslichen Polymer, das als Verdickungsmittel, Bindemittel, Stabilisator und Filmbildner verwendet wird, erheblich erweitern. Die Unternehmen haben weitgehend komplementäre Positionen in den CMC-Endmärkten, zu denen Haushalts- und Körperpflege, Bergbau, Lebensmittel, Pharmazeutika sowie Papier und Verpackung gehören.

Der Geschäftsbereich von J.M. Huber stellt eine komplette Produktlinie von CMC-Sorten her, bedient Kunden in mehr als 80 Ländern und erwirtschaftet einen Umsatz von etwa 135 Mio. EUR. Er umfasst eine Produktionsanlage von Weltrang sowie eine hochmoderne F&E-Einrichtung in Äänekoski, Finnland. Etwa 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens werden zu Nouryon wechseln.

„Wir freuen uns über die Möglichkeit, dieses hochwertige Geschäft zu erwerben", betont CEO Charlie Shaver: „Mit einer umfangreichen Produktpalette, die unser bestehendes CMC-Portfolio ergänzt, wird dieses Geschäft es uns ermöglichen, unseren derzeitigen und zukünftigen Kunden ein wesentlich breiteres Spektrum an Lösungen anzubieten. Diese Übernahme bestätigt auch unser Engagement, in nachhaltige Wachstumsfelder zu investieren.“

Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 abgeschlossen, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles