Johnson Matthey, BP und Virent kooperieren in Bio-Paraxylol-Projekt

15. März 2019

Johnson Matthey, BP und Virent kooperieren in Bio-Paraxylol-Projekt

Johnson Matthey, BP und Virent haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die Kommerzialisierung des Bioforming-Verfahrens von Virent zur Herstellung von Bio-Paraxylol (PX), einem wichtigen Rohstoff für erneuerbare Polyester, voranzutreiben.

BP wird im Rahmen der Vereinbarung technische Ressourcen zur Verfügung stellen. Zudem hat der britische Petrochemiekonzern die exklusiven Lizenzrechte an der Bio-PX-Technologie von Virent.

Charles Damianides, Vizepräsident von BP für Petrochemietechnologie und Lizenzen, sagte: "Wir denken, dass die Technologie von Virent die beste Syntheseroute zu kommerziellen Mengen an erneuerbarem Bio-PX ist und es den bestehenden Petrochemieanlagen von BP ermöglichen kann, ein einzigartiges Produkt herzustellen, das unser Engagement für eine kohlenstoffarme Zukunft unterstützt."

Eugene McKenna, Direktor für Geschäftsentwicklung und Innovation bei Johnson Matthey, fügte hinzu: "Dies ist ein wichtiger Schritt zur Erhöhung der Menge an erneuerbaren Rohstoffen, die für die Herstellung von Polyesterverpackungen und -fasern verwendet werden. Wir werden unsere wissenschaftlichen und technischen Fähigkeiten weiterhin einsetzen, um eine breitere Anwendung dieser Technologie zu ermöglichen."
Der Bioforming-Prozess, der auf einer neuartigen Kombination aus einer in wässriger Phase ablaufenden Reformierung (APR) und einer modifizierten konventionellen katalytischen Verarbeitung basiert, wandelt pflanzliche Zucker in eine Reihe von Drop-in-Kohlenwasserstoffprodukten um, die mit denen auf Erdölbasis identisch sind. Laut Angaben von Virent, kann der Prozess mit konventionellem Zucker, wie er aus bestehenden Quellen gewonnen wird (z.B. Mais- und Zuckerrohrmühlen), sowie mit zellulosehaltiger Biomasse aus einer Vielzahl von aus Non-Food-Quellen funktionieren.

Virent gründete im Juli 2016 ein Konsortium mit Johnson Matthey, Toray, Coca-Cola und Andeavor (damals Tesoro), um den Bioforming-Prozess weiterzuentwickeln und zu kommerzialisieren, und wurde im September 2016 von Andeavor, einer Tochtergesellschaft von Marathon Petroleum, übernommen.

Auch Gevo und Anellotech arbeiten an Bio-PX-Prozessen. Gevo nahm im September 2013 eine Demonstrationsanlage für Bio-PX in Silsbee, Texas, USA, in Betrieb und lieferte Testmengen für den Einsatz in Fasern und Folien an Toray. Im vergangenen Oktober begann Anellotech mit der Planung für eine großtechnische Anlage nach dem Bio-TCat-Verfahren, die Kraftstoffe und Chemikalien aus Non-Food-Biomasse herstellt.

Bild: © Virent
Johnson Matthey, BP und Virent wollen gemeinsam die Kommerzialisierung des Bioforming-Verfahrens zur Herstellung von Bio-Paraxylol vorantreiben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles