Nouryon will MCA-Kapazität in den Niederlanden ausbauen

17. August 2020

Nouryon will MCA-Kapazität in den Niederlanden ausbauen

Der Spezialchemiekonzern Nouryon plant, die Produktionskapazität für Monochloressigsäure (MCA) an seinem niederländischen Standort in Delfzijl bis Ende 2020 zu erweitern. Die Kapazitätssteigerung soll durch Investitionen in Technologie und Effizienzsteigerungen erreicht werden.
Das Unternehmen sagte, dass die zusätzliche Produktionsleistung sowohl das Marktwachstum als auch Nouryons eigenen erhöhten Verbrauch von MCA zur Herstellung von Carboxymethylcellulose (CMC) nach der Übernahme des CMC-Geschäfts von J.M. Huber im Juni decken soll.

Nouryon fügte hinzu, dass es auch eine Studie darüber initiiert hat, wie es mehr Kapazitäten für Chlor freisetzen kann, dem Schlüsselrohstoff für die Herstellung von MCA, das bei der Herstellung vieler Pflanzenschutz- sowie Haushalts- und Körperpflegeprodukte verwendet wird und ein wichtiger Baustein für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie ist.

"MCA kommt in mehreren wachstumsstarken Sektoren, wie der Herstellung von Pflanzenschutzmittel auf dem amerikanischen Kontinent und der pharmazeutischen Produktion in Indien und anderen Schwellenländern, zum Einsatz", sagte Rob Vancko, Leiter von MCA and Strategy, Industrial Chemicals bei Nouryon. "Das Erweiterungsprojekt in Delfzijl in Verbindung mit der Eröffnung eines neuen Joint-Venture-Werks in Indien im Laufe dieses Jahres wird unsere gesamte MCA-Produktionskapazität um mehr als 20 Prozent erhöhen und uns helfen, das Nachfragewachstum zu bewältigen".

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles