Merck eröffnet neues Kundenkooperationszentrum in Shanghai

16. Juli 2020

Merck eröffnet neues Kundenkooperationszentrum in Shanghai

Unter dem Namen M Lab hat das deutsche Unternehmen Merck in Shanghai, China, ein neues Kundenkooperationszentrum für die gemeinsame Entwicklung von Medikamenten eröffnet. Die Einrichtung mit einer Laborfläche von rund 10.000 m2 ist das größte der weltweit neun Zentren der Pharma-, Chemie- und Life-Science-Gruppe und befindet sich im Zentrum der biomedizinischen Forschung in Shanghai.
Das Konzept, so Merck, bietet anpassbare Lösungen und Dienstleistungen, um die Arzneimittelentwicklung voranzubringen, einschließlich Labors im Pilotmaßstab und zur Unterstützung der Prozessentwicklung, die nicht GMP-pflichtig sind.

In den Labors können Kunden Ideen erforschen, innovative Techniken erlernen und gemeinsam mit den Wissenschaftlern und Ingenieuren des deutschen Unternehmens an der Problemlösung arbeiten und auch an praktischen Schulungen sowie einem formellen Bildungs- und Versuchsangebot im Bereich Bioprocessing teilnehmen.

Einer der Schwerpunkte des Zentrums in Shanghai liegt auf Labormanagement-Software mit einer digitalen Plattform, die durch die Automatisierung von Arbeitsabläufen und die Vernetzung von Laborinstrumenten über die Cloud die Effizienz und Prozesse verbessert.
Zum Zentrum gehört auch eine Einrichtung, in der kundenspezifische Zellkulturmedien entwickelt werden, die zur Herstellung von Biopharmazeutika und für die nicht-GMP-Pilotproduktion verwendet werden können.

Daneben steht eine Formulierungsanlage für feste Darreichungsformen zur Verfügung, um sicherzustellen, dass Arzneimittel in Tabletten-, Kapsel- oder Pulverform hochwertige Hilfsstoffe und aktive pharmazeutische Wirkstoffe (APIs) enthalten, während eine neue GMP-Produktionsanlage für End-to-End-Lösungen in der Lage sein wird, den Kunden von Merck in China und im asiatisch-pazifischen Raum CDMO-Dienstleistungen anzubieten.
Da die Entwicklung von Impfstoffen für Covid-19 mit Hochdruck betrieben wird, suchen die Impfstoffhersteller zunehmend nach CDMOs, die in der Lage sind, die benötigten Herstellungskapazitäten schnell bereitzustellen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles