Cambrex erhöht die Produktionskapazität an seinem schwedischen Standort

14. Juli 2020

Cambrex erhöht die Produktionskapazität an seinem schwedischen Standort

Cambrex, ein in den USA ansässiger Hersteller von pharmazeutischen Wirkstoffen (APIs), investiert 3,6 Mio. USD in den Ausbau der flexiblen Arzneimittelherstellung an seinem schwedischen Standort in Karlskoga. Das Engineering hat bereits begonnen, und die Arbeiten werden voraussichtlich bis November 2020 abgeschlossen sein.
Das Projekt wird die Kapazität um 25 % erhöhen, indem es eine zuvor auf den Kunden zugeschnittene Fertigungsstraße umbaut.

Dazu wird eine bestehende Konfiguration mit vier Reaktoren modifiziert, eine weitere Fertigungsstraße hinzugefügt und neue Vorratstanks sowie ein Hastelloy-Rosemund-Filter installiert werden.

Bjarne Sandberg, der Geschäftsführer von Cambrex Karlskoga, sagte: "Wir beobachten ein kontinuierliches Wachstum in der kommerziellen Wirkstoffherstellung und einen anhaltenden Trend, dass Kunden hochwertige europäische und US-amerikanische Partner bevorzugen. Daher müssen wir sicherstellen, dass die Kapazitäten sowohl flexibel als auch verfügbar sind, um in der Lage zu sein, schnell und effektiv auf die sich ändernden Anforderungen der Kunden zu reagieren“.

Der Standort Karlskoga, an dem mehr als 400 Mitarbeiter beschäftigt sind, beherbergt eine breite Palette flexibler Produktionsanlagen, darunter vier cGMP-Pilotanlagen und fünf kommerzielle Produktionseinheiten im Vollmaßstab. Im vergangenen Jahr fügte Cambrex eine neue Prozess- und analytische Entwicklungsanlage sowie ein Logistikzentrum hinzu.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles