Evonik richtet sein Polyamid-Geschäft neu aus

20. Mai 2019

Evonik richtet sein Polyamid-Geschäft neu aus

Das Spezialchemieunternehmen Evonik ordnet sein Geschäft in Deutschland neu, um sich auf attraktive Wachstumsmärkte wie Automobil, Öl und Gas, 3D-Druck und Optik zu konzentrieren. Das Unternehmen gab nun bekannt, dass es sich im Rahmen dieses Prozesses aus dem Markt für Polyphthalamid (PPA) zurückziehen wird.

Evonik sagte, man wolle die Produktion von PPA am Standort Witten bis zum Ende des ersten Quartals 2020 einstellen. Die betroffenen Mitarbeiter, so die Pläne des Unternehmens, sollen in die neue Produktionsstätte von Polyamid 12 (PA 12) am deutschen Standort Marl wechseln.

Evonik beschäftigt in Witten derzeit insgesamt fast 300 Mitarbeiter und betreibt mehrere Produktionsanlagen für organische Stoffe. Der Standort produziert Rohstoffe für die Farben-, Lack- und Klebstoffindustrie. Am Standort Witten wurde 2018 eine neue Produktionsanlage für Spezial-Copolyester in Betrieb genommen.

Neben dem Rückzug aus dem PPA-Markt scheinen sich die Reorganisationspläne von Evonik für Kunststoffe auf den Ausbau der Aktivitäten im Chemiepark Marl zu konzentrieren, wo im vergangenen Jahr eine neue Anlage für PA 12-Pulver zur Versorgung des schnell wachsenden 3D-Druckmarktes eingeweiht wurde.

Ebenfalls im vergangenen Jahr stellte das Unternehmen Pläne für den Bau einer neuen Anlage für PA 12-Harz in Marl vor, die die Produktion bis 2021 um 50% steigern soll und €400 Mio. kostet. Im vergangenen Monat sagte Evonik, dass es die Kapazität für transparente PA bis zum ersten Quartal 2020 erhöhen würde. Mit dieser Investition werde sich die Gesamtkapazität für das unter der Marke Trogamid CX vertriebene Hochleistungsmaterial verdoppeln.

Ralf Düssel, Leiter des Geschäftsbereichs High Performance Polymers, sagte, dass die Investitionspläne einen stärkeren Fokus auf die Entwicklung anspruchsvoller Speziallösungen für Kunden darstellen. Das Geschäft mit biobasierten Polymeren der Marke Terra sei von den Reorganisationsplänen für PA nicht betroffen.

Foto: © Evonik
Das Spezialchemieunternehmen Evonik ordnet sein Geschäft in Deutschland neu, um sich auf attraktive Wachstumsmärkte zu konzentrieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles