Brenntag übernimmt US-Chemikaliendistributeur New England Resins & Pigments

08. März 2019

Brenntag übernimmt US-Chemikaliendistributeur New England Resins & Pigments

Der Chemiedistributeur Brenntag hat New England Resins & Pigments (NERP) mit Sitz in Woburn, Massachusetts, USA, übernommen. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

NERP, das im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 28,6 Mio.USD erzielte, beliefert hauptsächlich die Lack- und Bauindustrie, die Klebstoffindustrie und andere Spezialbranchen. Das Portfolio umfasst Farbpigmente, funktionelle Mineralien und Harze sowie Additive. Das Unternehmen verfügt über ein Lager und einen eigenen Fuhrpark.

Markus Klähn, Vorstandsmitglied und CEO Brenntag North America, erklärt: „Die Übernahme unterstützt unser anhaltendes Wachstum im Bereich der Spezialchemikalien und stärkt unsere Präsenz in der Region Neuengland als starker, verlässlicher Distributionspartner der Industrie.“

In einer separaten Mitteilung hat Steve Holland, Vorstandsvorsitzender von Brenntag, angekündigt, Anfang nächsten Jahres in den Ruhestand zu gehen, nachdem er beschlossen hat, seinen Vertrag, der im Februar 2020 ausläuft, nicht zu verlängern. Holland sagte: "2020 ist der Beginn eines neuen Jahrzehnts und ich glaube, es ist der richtige Zeitpunkt für eine neue Führung, um Brenntag in neue Bereiche von Wachstum und Erfolg zu führen“.

Bevor Holland im Juni 2011 die Führung der deutschen Gruppe übernahm, war er Geschäftsführer von Albion Chemicals in Großbritannien, das Brenntag im Juni 2006 übernommen hat.

Seine Ankündigung erfolgte gleichzeitig mit der Bekanntgabe eines Rekordbetriebsergebnis von Brenntag für 2018 von 875,5 Mio. EUR, das auf Basis konstanter Wechselkurse um 8,4% stieg. Der Umsatz erhöhte sich (währungsbereinigt) gegenüber dem Vorjahr um 10,2% auf fast 12,6 Mrd. EUR, das Bruttoergebnis stieg um 7,5% auf über 2,6 Mrd. EUR.

Holland sagte, dass alle Regionen zum Wachstum beigetragen haben, wobei insbesondere Nordamerika einen starken Ergebnisanstieg verzeichnete.

In seinem Ausblick für 2019 geht Holland davon aus, dass das Geschäft in der ersten Jahreshälfte 2019 insgesamt stagnieren, sich dann aber in der zweiten Jahreshälfte verstärken wird.

Für 2019 erwarte Brenntag ein EBITDA-Wachstum zwischen 3% und 7%.

Im Hinblick auf weitere Akquisitionen sagte der Vorstandsvorsitzende, dass er davon ausgeht, bis Ende dieses Quartals eine weitere Transaktion bekannt geben zu können.

Im Jahr 2018 tätigte Brenntag sechs Akquisitionen mit einem Gesamtunternehmenswert von rund 265 Mio. EUR sowie eine Veräußerung, nämlich den Verkauf des Biosector-Geschäfts an Croda für 72 Mio. EUR. Holland sagte, dass der von Brenntag im vergangenen September angekündigte Kauf der afrikanischen Desbro-Gruppe voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen sein wird, später als ursprünglich erwartet.

Foto: Der Chemiedistributeur Brenntag hat New England Resins & Pigments (NERP) übernommen. Steve Holland, Vorstandsvorsitzender von Brenntag, hat zudem angekündigt, Anfang nächsten Jahres mit dem Auslaufen seines Vertrags in den Ruhestand zu gehen. (Quelle: Brenntag)

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles