BioMCN will erneuerbares Methanol mit grünem Wasserstoff produzieren

01. März 2019

BioMCN will erneuerbares Methanol mit grünem Wasserstoff produzieren

Nouryon und Gasunie werden BioMCN mit grünem Wasserstoff zur Herstellung von erneuerbarem Methanol aus CO2 beliefern. Dies haben die Unternehmen in einer Vereinbarung beschlossen.

Nouryon und Gasunie untersuchen derzeit die mögliche Umwandlung von nachhaltigem Strom in grünen Wasserstoff in einer Wasserelektrolyseeinheit mit 20 MW, die sich in Delfzijl in den Niederlanden befindet. Eine endgültige Entscheidung über das Projekt erwarten die Kooperationspartner im Laufe dieses Jahres.

BioMCN will Wasserstoff aus der geplanten Anlage und CO2 aus anderen Prozessen zur Herstellung von erneuerbarem Methanol, einem Rohstoff für Biobrennstoffe und eine Vielzahl chemischer Ausgangsstoffe, einsetzen. Nach Auskunft des Unternehmens könnten – verglichen mit auf fossiler Basis hergestelltem Methanol – die CO2-Emissionen durch diesen Prozess um bis zu 27.000 t/a reduziert werden.

Søren Jacobsen, Managing Director von BioMCN, sagte dazu: „Diese Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt in Richtung Kreislaufproduktion. Durch die Versorgung mit grünem Wasserstoff können wir Erdgas als Ausgangsstoff ersetzen sowie den Kohlenstoffausstoß recyclen und zur Herstellung neuer Rohstoffe und Brennstoffe verwenden.“ Dadurch würden CO2-Emissionen in CO2-Einsparungen umgewandelt und die Niederlande beim Erreichen ihrer Ziele im Bereich Senkung der CO2-Emissionen unterstützt, so Jacobsen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chemanager-online.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles